Falken-Sprechstunde Alsdorf

Falken-Sprechstunde in Alsdorf

Am Dienstag, 20.5.2014 werden Mitglieder der SJD – Die Falken OV Merkstein die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers (SPD) und Kandidatinnen der Liste Lavenda zu einer Falken-Sprechstunde treffen. Sie werden diskutieren, wie Menschen unterschiedlicher Herkunft gut zusammenleben können.

falken-sprechstunde alsdorf

„Wenn eine Frau etwas anpackt, ändert sich etwas“

Alsdorf: Am Sonntag wird gewählt. Schnell kann man den Überblick verlieren, welche Gremien dabei neu besetzt werden. Und so scheint es, als sei die Wahl der Integrationsräte am wenigsten wichtig. Das sehen aber neun selbstbewusste Frauen ganz anders. Sie haben die Liste “Lavenda” gegründet und wollen frischen Wind in den Alsdorfer Integrationsrat bringen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: bei allen Veranstaltungen, Besuchen und Gesprächen verschenken die Kandidatinnen Lavendelduft. Damit wurde nun auch Eva-Maria Voigt-Küppers beschenkt. Sie freute sich, die engagierten Ehrenamtlerinnen kennenzulernen. “Ich kann Ihnen sagen, auch in der SPD war es als Frau nicht immer ganz leicht. Aber wenn eine Frau etwas anpackt, ändert sich etwas”, bestärkte die Landtagsabgeordnete ihre Gäste.

Lavenda, Falken und Eva-Maria Voigt-Küppers

Die Lavenda-Mitglieder, Merksteiner Falken und Eva-Maria Voigt-Küppers

Die Lavenda-Liste hat für die Arbeit im Integrationsrat ein ambitioniertes Programm: “Heute müssen wir Migrantinnen und Migranten mit schlechten Deutschkenntnissen noch bei Arztbesuchen und Behördengängen helfen. Unser Ziel ist aber, dass die Menschen auch ohne Hilfe auskommen. Das zeigt: Bildung ist der Schlüssel”, erklärten die neun Frauen. “Niemand soll sich aus Angst jahrzehntelang zuhause verstecken. Wir müssen die Menschen miteinander in Kontakt bringen.” Die Lavenda-Mitglieder sind dafür ein leuchtendes Beispiel. Sie stehen mitten im Leben, haben alle Beruf, Familie und engagieren sich ehrenamtlich. Aus eigener Kraft von der Hauptschule an die Uni – das ist keine Seltenheit.

Zum Austausch waren auch die Merksteiner Falken gekommen. Hier werden seit vielen Jahren sehr erfolgreiche Projekte zur Integration durchgeführt und einige Lavenda-Mitglieder haben hier ihre ersten politischen Erfahrungen gemacht. Deshalb diskutierten die Jugendlichen auch sehr offen mit den angehenden Politikerinnen. Es gebe immer noch Tabus: Aufklärung sei in vielen Familien kein Thema und für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern müsse immer noch gekämpft werden. “In Deutschland kann aber jeder etwas erreichen”, sagte die Falken-Vorsitzende Andrea Klij.

“Ich kann nur sagen: Ich bin beeindruckt”, schloss Eva-Maria Voigt-Küppers. “Sie alle haben Ihren Weg gemacht und wissen, wovon Sie sprechen. Ich drücke Ihnen am Sonntag die Daumen.”

Quelle: http://www.voigt-kueppers.de/neuigkeiten