Aktionsideen für die Falken-Sprechstunde

Aktionsideen für die Falken-Sprechstunde

Die zentrale Idee der Kampagne ist die Falken-Sprechstunde, in der Politiker*innen uns fragen können und dürfen, was Kindern und Jugendlichen in ihrem Stadtteil gefällt, was in ihrem Lebensumfeld schief läuft und in der junge Falken erwachsene Hobbypolitiker*innen, denn Lokalpolitik, machen die ja in ihrer Freizeit, zu ihren Politikfeldern beraten. Eine Falken-Sprechstunde kann im Jugendzentrum, im Gruppenraum, im Falkenbüro, in der Offenen Tür, im Ladenlokal oder jedem anderen Ort stattfinden, an dem Jugendliche oder Kinder sich gerne aufhalten.

Und dass wir mehr wollen als einen bunten Spielplatz, das werden die Erwachsenen schon merken!

 

Aktionsideen für den F-Ring

Euer eigenes Kommunalwahlprogramm

Ihr besorgt euch die Kommunalwahlprogramme von mehreren Parteien und lest sie gemeinsam. Dabei benötigt ihr Unterstützung von Erwachsenen, weil diese Papiere schwer zu verstehen sind. Ihr diskutiert, welche Vorschläge euch gefallen und welche nicht. Später überlegt ihr euch, wie ihr einen der Vorschläge umsetzen würdet und setzt euren Vorschlag kreativ um. Die Stadt plant ein neues Einkaufszentrum? Wie soll das eurer Meinung nach aussehen? Braucht ihr überhaupt ein Einkaufszentrum oder etwas anderes? Ihr könnt euer Kommunalwahlprogramm basteln, malen, aus Fotos zusammensetzen, ein Video drehen, rappen und tanzen, oder oder oder.

 

Simulation einer Wahl für Unter-16-Jährige, ähnlich wie U18 bei der Bundestagswahl.

Ihr könnt eine Wahlsimulation für Unter-16-Jährige durchführen. Hier findet ihr alle Informationen, wie U18 funktioniert hat, ein ganz ähnliches Projekt im Rahmen der Bundestagswahl 2013. Viele Falkengliederungen haben im September 2013 mitgemacht, wir vermitteln gerne einen Kontakt zum Austausch von Erfahrungen.

www.u18.org/das-projekt-u18

 

Luftballonaktion beim Kinderfest, 1. Mai,…

Im Rahmen eines ohnehin stattfindenden Festes hängt ihr eure Forderungen zu den Kommunalwahlen an mit Helium gefüllte Luftballons und schickt sie in die weite Welt.

 

Gruppenstunde

Am Ende einer Aktion, bei der ihr euch zu verschiedenen Kinderrechten ausgetauscht habt, gestaltet ihr einen Utopiehimmel und eine Meckerwand. Am Utopiehimmel steht, wie die Zukunft aussehen soll- An die Meckerwand schreibt ihr die Dinge, die euch stören. Die Meckerwand und den Utopiehimmel erklärt ihr der*m Politiker*n bei einem Treffen und schenkt ihm/ihr eine Kopie zur Erinnerung.

 

Spaziergang

Stadtteilerkundung mit einer Kindergruppe und einem/r Politiker*in. Wo sind Spielplätze, in welchem Zustand sind sie? Gibt es eine Offene Tür? Wann sind die Zeiten für Mädchen und für Jungen? Ist der Schulweg sicher? Schreibt auf, was euch auffällt und übergebt eure Verbesserungsvorschläge an den/die Politiker*in und das Jugendamt.

 

Aktionsideen für RoFa´s

Patenschaften für eine RoFa-Gruppe

Ein*e Politiker*in, die/der euch mag, wird gefragt, ob sie/er einige Wochen lang die Patenschaft für eine RoFa-Gruppe übernehmen mag. Die Gruppe darf z.B. zwölf Wochen lang zu ganz vielen Terminen der/des Politiker*in mitgehen und sich alles anhören, angucken und vorbereiten. Die/der Politiker*in stellt der RoFa-Gruppe Geld, Informationen und Kontakte zur Verfügung, damit sie auch eigene Veranstaltungen zu ihren Themen und neuen Ideen durchführen können.

 

Fahrradtour

Eine Gruppe trifft sich an einem Tag mit Fahrrädern und macht einen Fahrradausflug durch den Stadtteil oder fährt den Schulweg, den Weg zur Turnhalle oder zur Stadtbücherei mit dem Fahrrad ab. Unterwegs haltet ihr oft an und schaut, ob der Fahrradweg sicher ist, ob es überhaupt einen Fahrradweg gibt, ob euch dort schon mal Autofahrer*innen gefährlich nahe gekommen sind. Gibt es alternative und bessere Wege? Kommt ihr überhaupt mit dem Fahrrad zum Schwimmbad und zur Skater*innenanlage oder ist der Weg nur für Autofahrer*innen geplant?

 

Falken im Radio

Recherchiert doch mal, ob es in eurer Nähe einen Bürgerfunk im Lokalradio gibt. Meldet an, dass ihr auch eine Radiosendung machen möchtet. Die Mitarbeiter*innen dort unterstützen euch. So könnt ihre Forderungen und Ideen noch mehr Menschen über das Radio präsentieren.

 

Politiker*innen grillen: Grillfest

Veranstaltet ein Grillfest und grillt symbolisch Politiker*innen, indem ihr ihnen einen Haufen Fragen stellt und mal so richtig „in die Zange nehmt“. Ob die wohl auch die Idee vom Veggie-Day gut finden und zu Soja und Gemüse beim Grillen greifen? Was muss zur vollen Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention bei euch getan werden?

 

Aktionsideen für den SJ-Ring

Einzug von Neonazis in den Stadtrat verhindern

In so manch einem Rat sitzen Vertreter*innen rechtsextremer Parteien. In Köln hat sich ein Bündnis gegründet, das in den Veedeln (kölsches Wort für Stadtviertel) aktiv wird, in denen neonazistische Parteien vor fünf Jahren viele Stimme erhalten haben. Sie wollen viele Bürger*innen und Vereine ansprechen, aufklären und damit verhindern, dass Pro Köln oder andere erneut in den Stadtrat einziehen. Nachmachen ausdrücklich erlaubt!

http://www.keinveedelfuerrassismus.de

 

Save me-Face me-Welcmome me: Mehr junge Flüchtlinge in unsere Stadt

Der OV Merkstein der Falken hat im Jahr 2011 in der Stadt Herzogenrath gefordert, dass mehr geflüchtete Menschen aufgenommen werden, als es nach dem bürokratischen Verfahren in der Bundesrepublik Deutschland sein müsste. Dazu hat die Falkengruppe verschiedene Parteien kontaktiert, so dass ein Antrag im Rat eingebracht und diskutiert werden konnte. Dieser Antrag wurde positiv beschlossen und von den Politiker*innen und Vereinen diskutiert, damit die Umsetzung klappt.

Die Idee fußt auf dem sog. Resettlement-Programm des UNHCR.

Hier findet ihr Hinweise zum Nachmachen http://saveme-faceme-welcomeme.blogspot.de/p/welcome-me.html

 

Am Kommunalwahlprogramm von Parteien mitschreiben

Manchmal sind Politiker*innen echt froh, wenn wir anrufen und fragen, ob wir unsere Ideen und Vorstellungen nennen können. So ist es möglich, dass unsere Forderungen vielleicht schon vor den Wahlen in das Wahlprogramm einer Partei aufgenommen werden.

 

Bei der Unterbezirkskonferenz, Kreisdelegiertenversammlung, Mitgliederversammlung…

Ihr schreibt als Kinder- oder Jugendgruppe einen Antrag an die Unterbezirkskonferenz/Mitgliederversammlung. Darin beschreibt ihr, was sich alles ändern soll in eurem Umfeld oder auch bei den Falken. Dann könnt ihr selber zur Konferenz gehen und dort euren Antrag vorstellen.

Oder baut eine Arbeitsphase in eure Konferenz ein. Dort erarbeitet ihr in Kleingruppen Ideen für die Falken-Sprechstunde oder Forderungen, damit es in eurem Stadtteil schöner wird, ihr mehr Raum und Zeit für Falkenarbeit habt, die Erwachsenen beim nächsten Mal nicht wieder über euren Kopf hinweg entscheiden.

 

Podiumsdiskussion/Rotes Sofa

Organisiert eine öffentliche Veranstaltung, zu der ihr die Politiker*innen verschiedener Parteien einladet. Befragt sie zu verschiedenen Politikfeldern. Ihr könnt ihnen einige eurer Fragen auch vorher zuschicken. Beschäftigt euch vorher mit den Wahlprogrammen, so dass ihr gezielte Fragen stellen könnt. Organisiert eine Ausstellung zu euren Falkenthemen. Ladet andere Kinder und Jugendliche aus Vereinen ein, mit denen ihr zusammenarbeitet und organisiert die Podiumsdiskussion mit anderen zusammen.

Bittet die Politiker*innen das Wahlprogramm ihrer Partei zu dolmetschen, denn oft werden Fremdworte benutzt oder einfache Dinge total kompliziert ausgedrückt. Manchmal werden Vorhaben der Verwaltung auch so umschrieben, dass selbst Erwachsene nicht verstehen, was wirklich geplant ist.

 

Speed-Dating

Ladet die Kommunalpolitiker*innen verschiedener Parteien ein und veranstaltet ein Speed-Dating mit ihnen.

 

Ohne Altersangabe

1. Mai Tag der Arbeit

Traditionell laufen wir Falken in der Demo beim 1. Mai mit, haben einen Infostand, gestalten das Kinderfest oder dürfen sogar auf der Gewerkschaftsbühne einen Redebeitrag halten. Dieses Jahr könnten wir am Infostand die Ergebnisse der Falken-Sprechstunden präsentieren, unsere Forderungen, damit Kinder und Jugendliche ein besseres Leben haben und was Politiker*innen, die gewählt werden wollen, umsetzen sollen.

 

Spenden für das Sommerzeltlager sammeln

Wir fordern, dass ALLE Kinder und Jugendlichen mit auf Seminar und ins Zeltlager fahren können, egal ob die Familie viel oder wenig Geld hat. Wir sind schon mittendrin in den Zeltlagervorbereitungen. Wie wäre es, wenn ihr bei eurer Aktion gleichzeitig Geld sammelt für Kinder und Jugendliche, damit sie in diesem Sommer mitfahren können.

 

Zusammenarbeit mit Bündnispartner*innen

Entwickelt gemeinsam im Jugendring eure kinder- und jugendpolitischen Forderungen für eure Stadt. So seid ihr noch mehr und werdet lauter.

 

Flash-Mob, Stencil-Aktion, Demo, Foto-Interviews, Stop-Motion-Film drehen. Euch fallen sicherlich noch 1.000 weitere Methoden ein, um eure Ideen in eine Präsentationsform zu bringen!