Förderung LJR

Förderung

Das beim LJR angesiedelte Projekt „umdenken-jungdenken Frische Ideen für NRW“ ging im Januar 2014 in die sog. lokale Phase. Im Rahmen der lokalen Phase werden drei verschiedene Veranstaltungsformate über umdenken-jungdenken beantragbar sein. Sie nennen sich dort „Einmischungslokal“, bei uns lautet die Idee „Falkensprechstunde“. Die Falkensprechstunde ist mit der Idee des Einmischungslokals gut kompatibel.

Folgende Veranstaltungsformate werden gefördert
1.       Förderung einer Veranstaltung, bei der junge Menschen auf       Kommunalpolitiker*innen treffen und ihre Meinung artikulieren können (max. Fördersumme: 1.000 Euro)
2.       Förderung einer Wahlanimation oder –simulation („U16-Wahl“, „U18-Wahl Europa“, „Wahl-o-mat“, Jungwähler*inneninformation…) (max. Fördersumme 500 Euro)
3.       Förderung einer kreativen öffentlichkeitswirksamen Aktion (max. Fördersumme: 205 Euro)

Leitfragen des formlosen Antrages, die im Antrag beantwortet werden müssen sind
–          In welcher Form kommt ihr durch die Aktion/Veranstaltung in einen Dialog mit der Kommunalpolitik?
–          In welcher Form kommt ihr durch die Aktion/Veranstaltung in einen Dialog mit jungen Menschen?
–          In welcher Form befasst ihr euch mit aktuellen kommunalpolitischen Themen und/oder jugendpolitischen Themen?
–          Welche Rolle spielt die Kommunalwahl bei der Aktion/Veranstaltung?

Wenn ihr euch entscheidet einen Antrag zu stellen,dann ist dieser bis zum 15.02.2014 zu richten an
Sarah van Dawen, Referentin für Jugendpolitik
Landesjugendring NRW
Sternstr. 9-11
40479 Düsseldorf
vandawen@ljr-nrw.de
Tel. 0211-49 76 66 20